Tümpeln - ein Pullout-Tag in Weilbach

Tümpeln - ein Pullout-Tag in Weilbach


21 Schülerinnen und Schüler der sechsten Jahrgangsstufe nahmen am Mittwoch, den 14. Juni 2017, an einem Pullout-Tag an den Weilbacher-Kiesgruben teil. Auf der Zugfahrt darauf angesprochen, was sie sich unter dem Begriff „tümpeln" wohl vorstellen, konnte die Gruppe keine richtige Antwort geben. Tatsächlich handelt es sich beim „Tümpel" um eine gewässerbiologische Untersuchung, bei der man Proben aus einem Tümpel entnimmt und die darin enthaltenen Tiere bestimmt. Der Pullout-Tag bewegte sich damit im Kontext des aktuellen Biologielehrplans der sechsten Klasse, in dem das Thema Amphibien und ihre Lebensweise behandelt wurden. Nach einer halbstündigen Wanderung vom Bahnhof Eddersheim zu den Kiesgruben konnte es mit einer theoretischen Einführung zum Thema „Insekten" losgehen. Das Thema Insekten war für fast alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer völlig neu. Da der Tümpel aber einige Arten dieser Tierklasse bereithielt, war es wichtig, die häufigsten Arten schon im Vorfeld kennenzulernen. Am Tümpel selbst wurden dann mit Hilfe von kleinen Bechern Proben aus dem Gewässer entnommen und anschließend genau unter die Lupe genommen und die Tiere mit Hilfe von Bestimmungsbüchern bestimmt. Neben Libellenlaven, verschiedenen Käfern und Mückenlarven, fand auch eine Wasserschnecke den Weg in die Becher. Mit immer neuen Fangstrategien vom Ufer oder dem Steg aus, wurde die Artenliste im Laufe der Untersuchungszeit immer größer. Nach den ganzen neuen biologischen Erfahrungen, konnte die Gruppe letztendlich den interessanten Tag mit einer erneuten Wanderung zum Bahnhof abschließen.

 

Der Pullout-Tag der Jahrgangsstufe 6 ist Bestandteil des Begabtenförderkonzeptes und des MINT-Schwerpunktes der Martin-Niemöller-Schule.

(Dr. Sebastian Röder)